Gesundheitswesen

Die häufigsten Todesursachen in Uganda, Burundi und Südsudan sind: HIV / Aids, Lungenentzündung, Durchfall und Malaria, die vermeidbar und behandelbar sind. Diese Störungen werden jedoch durch den Mangel an zugänglicher Nahrung, Wasser, grundlegenden und vorbeugenden Gesundheitsdiensten und hygienischen Lebensbedingungen verschlechtert.

Das Gesundheitsprogramm von Tuyambe soll benachteiligten Waisen, Witwen und alten Menschen in Uganda, Burundi und im Südsudan kostenlosen medizinischen Support bieten.

Unser Team nimmt die Gesundheit der Waisenkinderund gefährdeten Kinder ernst, weil wir wissen und darauf vertrauen, dass die Gesundheit eines Kindes seinen Erfolg maßgeblich bestimmt. Tuyambe organisiert regelmäßig kostenlose medizinische Camps, in denen die Gesundheit der Kinder gut überprüft und relevante und angemessene Medikamente verabreicht werden. Diejenigen, die krank werden, werden an die örtliche Apotheke verwiesen.

Im Rahmen des Gesundheitsprogramms verbessert Tuyambe auch den Gesundheitszustand von Menschen, die mit HIV/AIDS in Uganda leben, durch die Bereitstellung des Basisversorgungspakets (BVP) und die Förderung eines positiven Lebensstils (PLS). Dieses Projekt verwendet einfache Werkzeuge, um Menschen mit HIV zu befähigen, opportunistische Infektionen zu verhindern, das Fortschreiten von HIV zu verzögern und die Übertragung zu verhindern.

Wir sind der Meinung, dass alle Frauen, Männer und Jugendlichen gerechten Zugang zu den Informationen und Dienstleistungen haben sollten, die sie benötigen, um ihre Rechte zu verwirklichen und den höchstmöglichen Standard von HIV/Aids zu erreichen – frei von Diskriminierung, Stigmatisierung, Zwang und Gewalt

Wir empfehlen Ihnen dringend, sich zu engagieren und nachhaltige Wirkungen zu erzielen